s2dsplash

Turngemeinde 1880 e.V. Oggersheim

Ob Handball, Tischtennis, Wirbelsäulengymnastik, Leichtathletik, Kinderturnen, Walking, Nordic Walking, Jedermann-Turnen, Frauengymnastik, Fitness-Mix, Skigymnastik, Badminton, Jazztanz, Geräteturnen, Fechten, Eltern und Kind Turnen...

...ob jung oder alt.

Wenn sie aktiven Leistungsport betreiben wollen, oder ihre Kinder in einen Verein integrieren möchten, oder Sie möchten sich "nur" fit halten mit z. B. Radfahren, Tischtennis,Turnen, und...

Bei uns sind Sie an der richtigen Adresse !
In unseren Angeboten sollte jede/r etwas finden, das zu seinen Wünschen passt.

Für weitere Informationen sind wir immer Montags von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr persönlich für Sie in der Comeniusstr. 20, 67071 Ludwigshafen-Oggersheim erreichbar.

Gerne können Sie uns auch in dieser Zeit telefonisch unter der Rufnmmer (0621) 682368 erreichen, oder senden Sie uns unter der Nummer (0621) 6717392 ein Fax.

Selbsverständlich stehen wir Ihnen auch unter folgender Mailadresse zur Verfügung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (über lokalen Email Client z.B. Outlook) oder über unser Kontaktformular

 

 Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2014 (lt. Beschluss der Mitgliederversammlung vom 08.05.2013)

 

Beiträge pro Monat in Euro

Familienbeitrag 12,00 EUR
Mitglieder bis 18 Jahre 5,00 EUR
Mitglieder über !8 Jahre in Ausbildung 5,00 EUR
Mitglieder ab 18 Jahre 7,00 EUR
Mitglieder ab 60 Jahre 5,50 EUR
     

 Auszug aus der Vereins-Satzung der Turngemeinde 1880 Oggersheim e.V.

§1 Name, Sitz und Zweck

1. Der 1880 in Oggersheim gegründete Turn- und Sportverein führt den Namen

Turngemeinde Oggersheim 1880 e.V." Er ist Mitglied des Pfälzer Turnerbundes und des

Sportbundes Pfalz, im Landessportbund Rheinland/Pfalz und der zuständigen

Fachverbände. Der Verein hat seinen Sitz in 67071 Ludwigshafen am Rhein-Oggersheim.

Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein eingetragen.

 

2. Der Verein verfolgt ausschließlich unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des

Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist

die Förderung des Sportes und der sportlichen Jugendhilfe. Alle parteipolitischen, konfessionellen

und rassistischen Bestrebungen sind ausgeschlossen. Der Verein ist selbstlos

tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins

dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten

keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die

den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung

begünstigt werden.

§ 2 Erwerb der Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

2. Wer die Mitgliedschaft erwerben will, hat an den Vorstand ein schriftliches Aufnahmegesuch

zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters

erforderlich.

3. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Er kann ohne Angabe von Gründen

gegenüber dem Antragsteller das Aufnahmegesuch ablehnen.

§ 3 Ehrenmitglieder und Ehrenvorsitzende

§ 4 Dauer und Ruhen der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedsjahre werden von dem Tage an gerechnet, wo eine zahlende Mitgliedschaft

im Verein besteht. Mitgliedsjahre in einem Verein, der dem Deutschen

Turnerbund angehören muß, können angerechnet werden. Es entscheidet darüber der

Vorstand, in Zweifelsfragen das Ehrengericht. Es zählen auch die Jahre, in denen die

Mitgliedschaft auf Antrag und im Einverständnis des 1. Vorsitzenden geruht hat.

2. Die Mitgliedschaft kann auf Antrag und durch Beschluß des 1. Vorsitzenden befristet als

ruhend erklärt werden; wenn z.B. ein Mitglied vorübergehend in das Ausland verzieht.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austritt, Ausschluß oder Auflösung des Vereins.

2. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Austritt ist nur zum

Schluß eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen zulässig.

3. Ein Mitglied kann nach vorheriger Anhörung vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen

werden:

a) wegen Nichterfüllung satzungsmäßiger Verpflichtungen oder Mißachtung von

Anordnungen der Organe des Vereins,

b) wegen Nichtzahlung von Beiträgen trotz Mahnung.

c) wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins oder groben

unsportlichen Verhaltens

d) wegen unehrenhafter Handlungen.

§ 6 Aufnahmegebühr und Mitgliedsbeiträge

1. Die Mitglieder haben eine vom Turnrat festzusetzende Aufnahmegebühr, die mit der

Anmeldung zu entrichten ist, zu zahlen.

2. Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Er ist mindestens

so hoch, wie die als Voraussetzung für die Gewährung von Zuschüssen an den Verein

gefordert wird. Daneben kann die Mitgliederversammlung die Erhebung von außerordentlichen

Beiträgen festlegen.

3. Die Beitragspflicht beginnt mit dem Eintrittsmonat. Bei Eintritt ist für die restlichen

Monate des laufenden Kalenderjahres der Beitrag fällig.

4. Solange die Mitgliedschaft befristet für ruhend erklärt ist, ruht die Beitragspflicht. Dies

gilt auch für die Zeit, in der Mitglieder ihren Grundwehrdienst ableisten.

§ 7 Stimmrecht und Wählbarkeit

1. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder vom vollendeten 16. Lebensjahr an. Jüngere

Mitglieder können an der Mitgliederversammlung und an den Abteilungsversammlungen

teilnehmen. Als Vorstandsmitglieder sind Mitglieder vom 18. Lebensjahr an

wählbar.

2. Bei der Wahl der Jugendvertreter haben alle Mitglieder des Vereins vom 12.-21.

Lebensjahr Stimmrecht. Als Jugendvertreter können Mitglieder vom 16. Lebensjahr an

gewählt werden.

§ 8 Maßregelungen

§ 9 Rechtsmittel

§ 10 Vereinsorgane

§ 11 Mitgliederversammlung

1. Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.

2. Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet in jedem Jahr und zwar im ersten

Kalenderhalbjahr statt.

3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von 3 Wochen

mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es

a) der Vorstand beschließt

b) der Turnrat beschließt

c) mindestens 5% der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich beim Vorsitzenden beantragt

haben

4. Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorstand mittels öffentlicher Bekanntmachung

in der Tageszeitung 'Die Rheinpfalz", oder, falls diese ihr Erscheinen einstellt,

von der dann nachfolgenden, größten lokalen Zeitung, oder schriftlicher Einladung einberufen.

Zwischen der Bekanntmachung oder des Zuganges der schriftlichen Einladung

und dem Tage der Versammlung muß eine Frist von mindestens 3 Woche liegen.

5. Mit der Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen.

Diese muß mindestens folgende Punkte enthalten:

a) Bericht des Vorstandes

b) Berichte der Abteilungsleiter

c) Bericht des Kassenwartes

d) Bericht der Revisoren

e) Entlastung des Gesamtvorstandes

f) Wahlen, soweit diese erforderlich sind

g) Beschlußfassung über vorliegende Anträge

6. Es ist ausreichend, wenn in der Mitgliederversammlung die Berichte des Vorstandes, der

Abteilungsleiter, des Kassenwartes und der Revisoren schriftlich vorgelegt werden und

von den Berichterstattern hierauf Bezug genommen wird.

7. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand, den Turnrat, die Revisoren und das

Ehrengericht. Falls es dem Vorstand angezeigt erscheint, wählt sie auch die Abgeordneten

zu den Turntagen, die üblicherweise vom Turnrat bestellt werden.

8. Die Mitgliederversammlung beschließt ferner über:

a) Die Ernennung von Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitgliedern

b) Veräußerung und Verpfändung von Liegenschaften, Belastungen mit Grundschulden

und Hypotheken.

c) Genehmigung des Kassenberichtes

d) Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

e) Abänderung der Satzung

f) Beitritt zu größeren Verbänden oder Austritt aus solchen

9. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen

Mitglieder beschlußfähig.

10. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten

Mitglieder gefaßt. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der erschienen

stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

11. Über Anträge, die nicht in der Tagesordnung verzeichnet sind, kann in der Mitgliederversammlung

nur abgestimmt werden, wenn diese Anträge mindestens zwei Wochen

vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden eingegangen sind. Dringlichkeitsanträge

dürfen nur behandelt werden, wenn die Mitgliederversammlung mit einer

Zweidrittelmehrheit darauf besteht, so daß sie als Tagesordnungspunkte aufgenommen

werden. Ein Dringlichkeitsantrag auf Satzungsänderung bedarf der Einstimmigkeit.

12. Dem Antrag eines Mitgliedes auf geheime Abstimmung muß entsprochen werden.

13. Uber die Verhandlungen ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Vorsitzenden und

vom Schriftführer unterzeichnet werden muß.

§ 12 Turnrat

1. Dem Turnrat gehören an:

a) die Mitglieder des Vorstandes

b) die Abteilungsleiter

c) der Pressewart

d) der Vergnügungswart

e) der Zeugwart

f) der Jugendwart

g) der Jugendvertreter

h) vier Beisitzer

2. Im Verhinderungsfalle werden die unter b) - g) Genannten von ihren Stellvertretern mit

Stimmrecht vertreten.

§ 13 Der Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus:

a) dem ersten Vorsitzenden

b) dem ersten stellvertretenden Vorsitzenden

c) dem zweiten stellvertretenden Vorsitzenden

d) den Ehrenvorsitzenden

e) dem Kassenwart

f) dem technischen Leiter

g) dem Geschäftsführer

h) dem Schriftführer bei Verhinderung der in e)-h) genannten Mitglieder treten an

deren Stelle die jeweiligen gewählten Stellvertreter mit Stimmrecht.

2. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein erster Stellvertreter. Sie

vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt.

Im Innenverhältnis zum Verein wird der Stellvertreter jedoch nur bei

Verhinderung des ersten Vorsitzenden tätig.

3. Der Vorsitzende beruft die Sitzung des Vorstandes ein und leitet sie. Der Vorstand ist

beschlußfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Bei Ausscheiden eines

Vorstandsmitgliedes ist der Turnrat berechtigt ein neues Mitglied kommisarisch bis zur

nächsten Wahl zu berufen.

§ 14 Ausschüsse

1. Ständige, von der Mitgliederversammlung zu wählende Ausschüsse sind:

a) das Ehrengericht

b) der Ehrungsausschuß

2. Zur Ausgleichung von Streitigkeiten unter Mitgliedern des Vereins wird ein Ehrengericht

aus 5 stimmberechtigten Mitgliedern gebildet. Die Entscheidung des Ehrengerichtes

kann jedes Mitglied durch Vermittlung des Turnrates anrufen. Mitglieder des

Turnrates können dem Ehrengericht nicht angehören. An den Entscheidungen des

Ehrengerichtes müssen dessen sämtliche Mitglieder mitwirken. Die Entscheidungen des

Ehrengerichtes sind für die Parteien bindend.

3. Die Aufgaben und die Funktion des Ehrenausschusses werden durch die Ehrungsordnung

geregelt.

4. Der Vorstand kann bei Bedarf auch für sonstige Vereinsaufgaben Ausschüsse bilden,

deren Mitglieder von ihm berufen werden.

5. Die Sitzungen der Ausschüsse erfolgen nach Bedarf und werden durch den zuständigen

Vorsitzenden einberufen.

§ 15 Abteilungen

§ 16 Protokollierung der Beschlüsse

Über die Mitgliederversammlungen, die Turnratsitzungen die Abteilungssitzungen und die

Ausschußsitzungen ist jeweils ein Protokoll anzufertigen das vom Versammlungsleiter und

dem jeweiligen Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 17 Wahlen

Die Mitglieder des Vorstandes, des Turnrates, außer Abteilungsleitern, werden von der

 Die komplette Satzung kann in der Geschäftsstelle eingesehen werden

   
© Turngemeinde 1880 e.V. Oggersheim 2013/2016